Vögel

Faszinierende Vielfalt und Eleganz

Bruchwasserläufer (Birgit Beckers)
Bruchwasserläufer (Birgit Beckers)

Leicht wie der Wind

Sie sind Wirbeltiere wie wir und doch unterscheiden sie sich von uns fundamental: Die Tierklasse der Vögel. Spektakuläre archäologische Funde aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in Bayern machten klar: Die Vögel entstanden einst aus den Sauriern, denn die versteinerten Archaeopteryx-Exemplare trugen sowohl reptilien- als auch vogelartige Merkmale.

Die auffälligste Eigenschaft der Vögel, um die sie viele von uns wohl beneiden, ist die Fähigkeit des Fliegens. Sie eröffnet ihnen schier grenzenlose Möglichkeiten. Wanderfalken vollführen wagemutige Sturzflüge mit mehr als 180 km/h und wer ist nicht fasziniert von den weitgereisten V-Formationen der Kraniche, die das Kommen des Frühlings ankündigen?

Ermöglicht wird das Fliegen durch einen einzigartig leichten Körperbau. Die Knochen der Vögel sind gleichzeitig sehr leicht und trotzdem stabil, denn sie sind nach dem Prinzip eines luftgefüllten Hohlblocksteins aufgebaut. Die Vorderextremitäten sind zurückgebildet und tragen ein Federkleid aus Horn. Vom Federkiel gehen dünne Äste ab, die sich wiederum in dünne Strahlen verzweigen, die ineinander verhakt sind. So entsteht eine erstaunlich stabile und gleichzeitig flexible Fläche, die einem kunstvollen Flechtwerk gleicht. Das Federkleid trägt den Vogel, wärmt ihn und sendet Signale an Artgenossen aus.

Jedoch sind es nicht nur die anatomischen Besonderheiten, die Vögel so faszinierend machen. Ihre Stoffwechselleistungen sind mindestens ebenso beeindruckend. Zugvögel wie die elegante Küstenseeschwalbe können ihre Energiereserven so effektiv nutzen, dass sie tausende von Kilometern nonstop fliegen und Kolibris können mit einer Flügelschlagfrequenz von mehr als 50 Schlägen/Sekunde schwirrend in der Luft stehen.

Wer sich so frei und schnell bewegen kann, der braucht auch besondere Sinne. Forscher haben festgestellt, dass Vögel sich an den Linien des Erdmagnetfeldes orientieren können und daher auch nachts ziehen. Diese verlaufen am Äquator parallel zur Erdoberfläche und verändern ihre Orientierung kontinuierlich bis zu den Polen, wo sie senkrecht zur Erdoberfläche stehen.

Der Große Brachvogel

Ein Charaktervogel der Feuchtwiesen

Wanderfalke und Uhu

Verschollen und zurückgekehrt

Neuntöter und Raubwürger

Räuber mit dunkler Maske

Weißstorch und Schwarzstorch

Majestäten in der Landschaft

Rotmilan

Bewohner strukturreicher Landschaften

Braunkehlchen und Wiesenpieper

Bewohner naturnaher Wiesen und Weiden

Raufußkauz und Sperlingskauz

Heimliche Jäger in der Nacht

Spechte

Musikalische Handwerker

Kolkrabe

Schwarzer Tausendsassa

Bachvögel

Flugkünstler unter Wasser

-