Gambach und Hirtenwiese - Wacholderheide südlich BurbachWanderung

Ein Hauch von Lüneburger Heide: In der Gambach bei Burbach können Besucher die letzte große Wacholderheide des Kreises Siegen-Wittgenstein bewundern.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Einst bildete die Wacholderheide Gambach oberhalb der Ortschaft Burbach einen Verbindungsgürtel zwischen der Hochfläche des Westerwaldes und dem tiefer gelegenen südlichen Siegerland. Sie diente der Weide und dem Viehtrieb, worauf die Bezeichnung „Hirtenwiese“ für die Waldwiese am südlichen Teil des Rundweges heute noch hindeutet. Durch den Wandel der Landwirtschaft und Aufforstungen gingen weite Teile der Wacholderheide verloren. Umfangreiche, z.T. ehrenamtlich durchgeführte Maßnahmen ab dem Jahr 1985 führten dazu, dass der ursprüngliche Landschaftscharakter und damit die geschützten Lebensräume erhalten und wiederhergestellt werden konnten.

Prägend sind die vielgestaltigen Wacholderbüsche, zwischen denen sich eine artenreiche Pflanzendecke ausbreitet. Besonders sticht das Heidekraut ins Auge. Seine Blüten überziehen im August die Fläche mit einem violetten Schimmer. Zu diesem Zeitpunkt ist die warm-gelbe Blüte der alten Heilpflanze Arnika schon wieder verschwunden. Sie liebt, genau wie das seltene Borstgras, karge Standorte.

Inmitten dieser botanischen Highlights lässt sich auf der Heide in manchen Jahren auch der Neuntöter entdecken.

Vom Wanderparkplatz aus können Sie bergab dem Pfad durch die Heide folgen, der mit gelbköpfigen Pfosten markiert ist. Am unteren Waldrand verlassen Sie die Heide. Durch einen Nadelwald und später durch einen Eichen-Birken-Niederwald gehen Sie zurück nach Burbach. Im Ort macht der Weg eine 180-Grad-Wendung, nun geht es wieder bergan zu einem alten Eichen-Buchen-Laubwald, wo Sie mit etwas Glück Mittel- und Schwarzspecht beobachten können. Nun geht es noch einmal kurz steil bergauf, bis Sie die Höhe erreichen, wo der Sturm „Kyrill“ 2007 für eine Auflockerung der Fichtenbestände gesorgt hat. Der weitere Weg führt Sie auf dem Kamm zur Hirtenwiese, von der aus es nicht mehr weit ist bis zum Ausgangspunkt am oberen Rand der Heide. Der ca. 8 Kilometer lange Rundweg ist nahezu identisch mit dem Burbacher Rundwanderweg B2.

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.
Zur Zeit der rosa Heideblüte im Herbst präsentiert sich die Wacholderheide von ihrer schönsten Seite.
Wegen des Pfades durch die Wacholderheide ist ein gewisses Maß an Trittsicherheit erforderlich.
Fahren Sie am Kreisverkehr im Ortskern Burbach bergan Richtung Lippe. Ca. einen Kilometer nachdem Sie den Ort verlassen haben, sehen Sie zu Ihrer Linken bereits die Heide direkt an der Straße (L 723). Passieren Sie die Heide vollständig und biegen Sie am oberen Ende nach links auf einen unbefestigten Weg ein, der Sie unmittelbar zum Wanderparkplatz führt.

Adresse für Navigation: Gambach/L723, 57299 Burbach
GPS (UTM): 32 U 434583, 5620241
Google-Koordinaten: 50.730221, 8.073299


Auf dem Wanderparkplatz „Gambach“.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Heide sehr gut zu erreichen, da in Burbach die Hellertalbahn hält.
Buch „Naturschätze Südwestfalens entdecken“ (ISBN: 9783000481215)
Wanderkarte Burbach, 1:25.000. mr-kartographie, Preis: 7,90 €

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Länge 8,5 km
Aufstieg 229 m
Abstieg 229 m
Dauer 2,27 h
Niedrigster Punkt 398 m
Höchster Punkt 579 m

Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz „Gambach“, Burbach

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz „Gambach“, Burbach

Eigenschaften:

  • Rundtour
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

In unmittelbarer Nähe des Rundwanderweges überquert der überregional bekannte Rothaarsteig die Höhe zwischen Würgendorf und Lützeln. Mit ihm sind die Rothaarsteig-Spur „Trödelstein-Pfad“ und der Rothaarsteig-Audiowanderweg "Großer Stein" verknüpft.

Ein ungewöhnlicher Wanderweg ist der Themenwanderweg "Literatur in der Natur - Romantischer Hickengrund". Er verbindet literarisches Hör- mit Naturerlebnis.

Das Heimatmuseum in der Alten Vogtei in Burbach bietet funktionsfähige historische Werkstätten und informiert über die Geschichte des Ortes.

-